Es gibt Tage, da ist mir die Stadt zu laut, die Menschen zu viel und trotz meiner tollen Sicht vom Schreibtisch auf den Bergzug des Yangmingshan, fehlt mir die Natur und, und und… der Blick aufs Wasser und das Möwengeschrei.
Spätestens dann ist es wieder Zeit nach Tamsui zu fahren.

An dem ehemals für Taiwan so bedeutungsvollen Hafen des kleinen Ortes, der zur Stadt New-Taipei gehört, oder auf einer der Boote, die zwischen den Ufern und Fishermans-Wharf durch den Tamsui-River cruisen, erfüllt mich immer ein Glücksgefühl.
Quasi Urlaub im Urlaub!

Sonnenuntergang an der Fisherman’s Wharf

Tamsui verbindet vieles auf eine charmante Art und Weise. Als Besucher kannst du tief in die Vergangenheit des goldenen 18./19.Jahrhunderts eintauchen, mit dem Fahrrad einen der schönsten Radwege Taipeis entlang radeln oder einfach nur die Szenen des 21. Jahrhunderts von einem der Cafés und Restaurants an der Flussseite aus betrachten.

Ein wenig Geschichte

Hier in Tamsui sind die Fußabdrücke der Vergangenheit unübersehbar. Spanier, Niederländer, Franzosen, Briten – unsere europäischen Vorfahren landeten lange vor uns in dem historischen Handelsstützpunkt und prägten die Entwicklung dieser Ortschaft.

Relief mit einer Darstellung aus dem Sino-französischen Krieg  im Qingshui- Tempel in Tamsui
Relief mit einer Darstellung aus dem Sino-französischen Krieg im Qingshui- Tempel in Tamsui

Während du Tamsui erkundest, wirst du auch auf andere Namen für diesen Ort stoßen: Danshui, Huwei und Hobe. Alle Ortsnamen beschreiben den direkten Zugang zum Wasser, also die Lage am Fluss und verdeutlichen Tamsuis Status von der Mitte des 17. Jahrhunderts an als Hochburg des Seehandels.
So auch während des Krieges 1884 zwischen der Qing-Dynastie und den Franzosen. Die Franzosen hatten bereits Keelung, den Hafen direkt am Meer, erobert, als ihre Kriegsschiffe am 2. Oktober vor den Toren von Hobe kreuzten und den Hafen bombardierten.  Die Qing-Armeen konnten sowohl diesen Angriff als auch einen der Bodentruppen einige Tage später mit eilig herbei gerufener Unterstützung von Hakka- und Aborigine-Kriegern abwehren. Die Niederlage der Franzosen und die Erkenntnis über die strategische Bedeutung Taiwans ließen die Qing-Dynastie zu dem Entschluss kommen, Taiwan den Status einer eigenen Provinz zuzusprechen.

Was sollte ich in Tamsui gesehen haben?

Eine Eintrittskarte für drei Sehenswürdigkeiten: Fort Domingo, Little White House und Fort Hobe

Eine Eintrittskarte für drei Sehenswürdigkeiten: Fort Domingo, Little White House und Fort Hobe

Das kleine Weiße Haus- Little White House

Nach dem 2. Opiumkrieg wurde China vertraglich zur Öffnung des Reiches für den Außenhandel gezwungen und der Hafen von Tamsui wurde einer der Handelsposten. Dafür wurde ein Zollamt errichtet und 1869 das heutige Gebäude als Residenz für die Zollbeamten gebaut. Wegen seiner weißen Farbe hieß es bei der Bevölkerung „Xiao Bai Gong“, was eigentlich „kleiner weißer Palast“ bedeutet, aber letztlich ist es eher ein großzügiges Anwesen mit einer schönen Grünanlage.

Blick in die Gartenanlage vom kleinen Haus in Tamsui, Taiwan
Blick in die Gartenanlage vom kleinen Haus in Tamsui

Fort Domingo

Das Fort, das auf einem Hügel oberhalb des Tamsui-Flusses liegt, wurde 1628 von den Spaniern errichtet. Sie rissen es nieder, als sie von den Niederländern aus Tamsui vertrieben wurden und diese die Handelsgeschäfte übernahmen. Auf den Ruinen von Fort Domingo wurde Fort Antonio gebaut.

Trotzdem wird heute wieder die frühere Bezeichnung der Spanier genutzt. Nachdem die Qing-Dynastie die Herrschaft über das Land gewonnen hatte, pachtete die britische Regierung das Land von den Chinesen und eröffneten dort ihr Konsulat. Nebenan wurde ein herrschaftliches Haus als Residenz für den Generalkonsul errichtet.

Fort San Domingo in Tamsui Taiwan
Flaggen der heutigen und früheren Hausherren von Fort San Domingo

Hobe Fort

Blick in das Hobe Fort in Tamsui, Taiwan
Blick in das Hobe Fort

Während das Fort Domingo von allen Seiten einsehbar war und von seiner Größe imponierte, war Hobe Fort als sogenannte verdeckte Festung eher von militärisch- strategischer Bedeutung für die Verteidigung von Tamsui gebaut worden. Die Kanonen, die es hier auch gegeben hat, sollen zur Zeit der japanischen Besetzung dem Schmelztiegel zum Opfer gefallen sein.

Heutzutage werden Familien-Events angeboten, an denen Eltern und Kinder mit Laser-Tag-Pistolen die Verteidigung der Festung nachstellen können.

Auf den Spuren von Mackay

Der Arzt und Missionar Dr. George Mackay hat das religiöse und bildungspolitische Leben in Tamsui geprägt, aber vor Allem die westliche Medizin nach Taiwan gebracht. In Tamsui kannst du vieler seiner Wirkungsstätten besuchen und es gibt sogar eine Straße, die nach ihm benannt wurde. Hier steht diese schöne Kirche.

Die presbyterianische Kirche in Tamsui, Taiwan

Die presbyterianische Kirche in Tamsui

Was ist typisch für Tamsui?

Ein Besuch in Tamsui beginnt oder endet in der „Alten Straße“ (Laojie), der Zhongzheng Road und der parallell laufenden Uferpromenade. Hier gibt es von kleinen Mitbringseln bis zu traditionellen Einkaufskörben alles was die Bewohner des Fischerortes benötigen und die Ausflügler aus dem Ballungsraum von Taipei gerne kaufen.

Fishballs

Fischbällchen (虱目魚丸) sind zwar überall auf der Insel zu erhalten, aber hier in Tamsui steht einer der Fischballfabriken (zurzeit wird dort renoviert, so dass sie nicht besucht werden kann). Die Taiwaner mögen die glatte Textur und häufig wird der beliebte Milchfisch für die einheimische Spezialität verwendet. Durch Zugabe von verschiedenen Gewürzen entstehen verschiedene Geschmacksrichtungen.

Eiserne Eier (Iron eggs)

Die Eiseneier, 鐵蛋 Tiě dàn, sollen hier in Tamsui erfunden worden sein, indem nicht verkaufte Eier einfach mehrfach wieder gekocht wurden. Heutzutage fahren viele Taiwaner hierher um diese Eier zu kaufen. Sie werden in Gewürzen einweicht und dann an der Luft getrocknet. Wenn du jetzt gleich wissen möchtest, welche Geschichte hinter diesem Snack statt, dann kannst du dir über diesen Link auf die Webseite eines Eiseneierverkäufers ein Video aus dem deutschen Fernsehen über die Eier in Taiwan anschauen.

Etwas für den süßen Zahn

Als meine Chinesischlehrerin hörte, dass ich nach Tamsui fahre und den Blogbeitrag schreibe, empfahl sie mir sofort huāshēngbǐng 花生餅 zu probieren. Leider hatte ich vergessen, mir den Namen aufzuschreiben und so entdeckte ich beim Suchen einen Eisstand mit diesem süßen Hund am Stiel.

Taiwanerinnen lieben Hunde- auch in Eisform!

Tatsächlich probieren sollte ich das hier:

Tamsuis bekannte Süßspeise: Eiscreme mit geschredderter Erdnuss und Koriander gemixt und dann gerollt.

Bildquelle: LiAngLe, Tamsui

Und wenn du Tradition und Kulinarik miteinander verbinden möchtest, dann mach‘ bei deiner Tamsui-Erkundung am Red House (淡水 紅樓) Halt, dem roten Backsteinbau aus dem Jahr 1899, wo sich auf allen drei Etagen Lokale befinden.

Was kann ich in Tamsui noch unternehmen?

Cloudgate Theater

Gleich in der Nähe des Hobe-Forts liegt auch das Cloudgate Theater. Das Kunsthaus wird von den Figuren des berühmten taiwanesischen Künstler Ju Ming umrahmt.

Smalltalk der Figurengruppe von Ju MIng vor dem Cloudgate Theater in Tamsui
Smalltalk der Figurengruppe von Ju MIng vor dem Cloudgate Theater in Tamsui

Neben einem Spaziergang durch die Grünanlage solltest du die Aufführungen hier vor Ort nicht verpassen. Wann die international bekannte Tanzgruppe Shows zeigt, kannst du auf dieser Webseite des Theaters erfahren.

Golf spielen

Wenn du gerne kleine, weiße Bälle schlägst, bist du auf dem ältesten Golfplatz in Taiwan gerade richtig. Hier auf der Webseite des Golfclubs findest du weitere Informationen. Nicht alle Caddies (zwingend zu buchen, wenn du nicht Mitglied in diesem Club bist) sprechen Englisch. Wenn dein Chinesisch nicht so gut ist, frage bei der Buchung der Tee-Time nach.

Taiwan Golf & Country Club in Tamsui
Taiwan Golf & Country Club in Tamsui

Tamsuis Tempel besuchen

Wenn du gerne die taiwanesische Tempelkultur entdecken möchtest, kannst du in Tamsui drei Tempel entdecken: den Longshan-Tempel, den Qingshui-Tempel und den Fuyou Tempel direkt an der Zhongzheng Road. Der Fuyou-Tempel gehört zu den ältesten Tempeln Taiwans und wurde bereits 1782 errichtet.

Räucherstäbchenbehältnis im Fuyou Tempel

Fishermans’Wharf

Dieser Ort ist ein Anziehungspunkt für viele Einheimische, um an einem Sonnentag den Sonnenuntergang zu betrachten und natürlich Fotos zu machen. Die Lover’s Bridge wird in der Dunkelheit illuminiert, Aus meiner Sicht wird der Ort dafür etwas überschätzt, aber du siehst an den Bildern- auch ich habe mich von der Stimmung verlocken lassen.

Galerie zu Ehren von Chi-Po lin (Taiwan from Above )

Seit 2019 gibt es in Tamsui die Möglichkeit, die Luftaufnahmen des Dokumentarfilmers Chi Po-lin in einer Galerie zu sehen, die die Chi Po-lin- Stiftung errichtet hat. Taiwans bekannter Fotograf und Regisseur des Filmes „Taiwan from Above“ kam 2017 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Die Galerie ist ausser dienstags jeden Tag geöffnet. Der Eintritt kostet NTD 150.

Blick auf Bali und den Guanyin-Berg auf der anderen Flussseite

Ich hoffe, dir gefällt ein Tag in Tamsui genauso wie mir. Viel Vergnügen!

Wie komme ich nach Tamsui?

Mit der MRT:
Vom Hauptbahnhof in Taipei fährst du mit der roten Linie bis zur Endstation „Tamsui“. Wenn du direkt weiter zu Fisherman’s Wharf fahren möchtest, fährst du nicht bis zur Endstation Tamsui, sondern steigst vorher an der Station Hongshulin in die Light Rail nach Fisherman’s Wharf.

Mit dem Bus:
Mit den Linien Nr. 756 (MRT Beimen Richtung Tamkang University und Nr. 757 (MRT Beimen Richtung Danhai) kannst du ebenfalls nach Tamsui fahren.

Und innerhalb des Ortes bringen dich die Busse mit der Nr. 857, R26-Bus oder der Nr. 836 von der MRT-Station Tamsui aus zu den beliebtesten Attraktionen wie dem Kleinen Weissen Haus, Fort Domingo, der Hobe-Festung bzw., der Bus Nr 757 hält auch an diesen Stationen. Der R26 bringt dich von der MRT Station in Tamsui zu Fisherman’s Wharf (Station Tamsui Fish Market).

Mit dem Auto:

Wenn du mit dem Auto nach Tamsui reisen möchtest, kannst du von Taipei aus über die Chengde Road und dann Bundesstraße 2 fahren und in der Tiefgarage der MRT-Station Tamshui parken Adresse: No. 1, Zhongzheng Road, Danshui District, New Taipei City, Die Parkgebühr beträgt bis zu NTD 60 pro Stunde.

Verfasst von

Chris

Ich lebe seit 2018 in Taipei und entdecke die Stadt und die ganze Insel jeden Tag aufs Neue und möchte mein Wissen und meine Erfahrung mit euch teilen.