Ah, du gehst nach Taiwan! Da gibt es eine der giftigsten Schlangen der Welt!

Mit diesen Worten kommentierte ein Kollege die Info meines Umzuges nach Asien. „Na super“, dachte ich mir, „das stand ja nicht in meinem Reiseführer!“

Nun lebe ich seit mehr als 3 Jahren in Taiwan und habe noch keine einzige Schlange gesehen. Im Bekanntenkreis hat schon fast jeder seine Erfahrungen beim Wandern oder Campen gemacht, mir ist das bisher (zum Glück) erspart geblieben, aber neugierig war ich dennoch.

Erste Eindrücke von der Nachtwanderung

Vor allem beschäftigte mich die Frage, woran ich erkenne, ob eine Begegnung mit dem Kriechtier gefährlich werden kann und was ich nach einem Biss noch tun kann. Da kam das Angebot von Florian, ihn auf einer seinen Nachtwanderungen in Taipei zu begleiten, doch gerade zur rechten Zeit. Als Hobby-Herpetologe ist er genau der richtige Mann, um sich mit der Welt der Schlangen und noch anderer Lebewesen vertraut zu machen.

Ausgerüstet mit Stirnlampe, festem Schuhwerk, Trinkflasche und voller Erwartungen machten wir uns auf den Weg. Und was soll ich sagen?Andere machen eine Safari- ich war schon nach zwei Stunden beeindruckt, wie einfach es ist, richtig giftige Tiere zu sehen und wie dicht wir mit ihnen zusammen leben.

Doch schaue einfach mal selbst!

Und wie war das jetzt mit den Schlangen in Taiwan?

Du siehst, der Dschungel von Taiwan hat so Einiges zu bieten. Wenn ich ins tiefe Grün schaue, sieht zwar alles gleich aus -und dann noch im Dunkeln- aber nicht für Florian! Der spürte alles auf was so kreucht und fleucht und wusste genau, wo wir uns genauer umschauen sollten und so war die Schlangensichtung garantiert!

Grüne Buschviper in Taiwan auf dem Weg
Grüne Buschviper in Taiwan auf dem Weg@Florian Fuhl

Die Bambooviper, grüne Buschviper oder hier auch 赤尾青竹 (chìwěi qīngzhú sī) genannt, ist im Gegensatz zu ihrer Artgenossin, der Greater Green Snake nachtaktiv und bereits als Babyschlange giftig. Sie gehört zu den mehr als 10 Schlangenarten Taiwans, denen du definitiv aus Sorge um deine Gesundheit aus dem Weg gehen solltest. Du erkennst die Buschviper an ihrem dreieckigen Kopf und den Pupillen an der Seite. Sie wird bis zum 90 cm lang.

Im Blogbild siehst du eine Mock-Viper, oder 茶斑蛇 (chá bān shé). Mit ihrem dreieckigen Kopf wird die nichtgiftige Schlange häufig mit ihrem gefährlicheren Artgenossen, dem Habu, verwechselt. Aber Vorsicht ist trotzdem geboten, da die Mock-Viper beißen kann und mit dem Biß eine Art Blutverdünner transportiert wird, welcher die Wunde stark bluten lässt.

Oh ha! Als wir uns einem Bach näherten, gab es dann noch eine ganz besondere Überraschung.

Vorsicht! Taiwan Habu 龜殼花 (guī ké huā)

Florian entdeckte für uns einen Taiwan Habu, 龜殼花 (guī ké huā), der hoch giftig ist. Der chinesische Name bezieht sich auf die Musterung auf dem Körper, die an eine Schildkröte erinnert. Die Schlange kann bis zu 1,50m lang werden. Zu erkennen ist sie an der dreieckigen Kopfform und den rautenförmigen braunen Flecken auf dem Körper.

Viele der Schlangenarten in Taiwan stehen unter Naturschutz. Früher gab es in Taiwan -und auch in Taipei- zahlreiche Restaurants, die eine frische Schlange auf ihrem Speiseplan hatten und das Blut der Schlange getrunken wurde. Heutzutage findet man außerhalb der Großstädte noch das ein oder andere Restaurant, das unter Liebhabern des Fleisches als Geheimtipp gehandelt wird.

Wie sollte ich mich verhalten, wenn ich auf eine Schlange treffe?

Wenn du eine Schlange erblickst, verhalte dich ruhig und bewege dich langsam von ihr weg. Enge ihren Raum nicht bewusst ein. Schlangen greifen normalerweise keine Menschen an, es sei denn, sie fühlen sich selbst angegriffen. Wenn sie deinen Weg versperrt und du nicht an ihr vorbei kommst, stampfe mit dem Fuß auf, vielleicht bewegt sie sich durch die Vibration von alleine weg.

Was tue ich, wenn mich eine Schlange gebissen hat?

Ein paar Fragen an Florian

Florian, seit wann lebst du in Taiwan?

Seit April 2017.

Du kennst dich so wahnsinnig gut mit Taiwans
Fauna aus. Woher kommt dein Interesse an der Tierwelt?

Ich denke, das ist der Einfluss von meinem Vater und Opa. Mit denen war ich immer viel in der Natur unterwegs, und wir waren alle große Heinz Sielmann Fans. Außerdem bin ich direkt neben dem Spandauer Forst in Berlin aufgewachsen. Der Teich in unserem Garten war auch sehr prägend, vor allem, wenn uns mal eine Ringelnatter besuchen kam.

Wie oft bist du in der „Wildnis“ unterwegs?

3-4 mal pro Woche.

Gibt es „Lieblinge“, die du immer wieder gerne beobachtest?

Schlangen sind weit oben auf der Liste, aber ich freue mich auch immer wieder über Frettchendachse oder Zibet-Katzen.

Wo bist du noch in der Natur unterwegs außer in Taiwan?

Bin gerne Tauchen, vor allem in Asien. Okinawa, Philippinen oder Palau sind gut erreichbar von Taiwan aus.

Bist du selber schon einmal in eine gefährliche Situation in Taiwans Natur geraten, vor denen du Andere warnen würdest?

Wirklich gefährliche Situationen hatte ich bisher keine. Ich rate den Leuten immer, sorgfältig zu gucken, wo sie hintreten, vor allem bei Nachtwanderungen. Ein Taiwan Habu (Grubenotter) ist gut getarnt und kann schon mal einfach mal so auf dem Weg liegen.

Gibt es ein Tier, das du quasi „one time in my life“ unbedingt mal in der Natur erleben möchtest?

Nachdem ich das Pangolin (Gürteltier) schon mal beobachten konnte, wäre eine Begegnung mit einer Bengalkatze (Leopard Cat) toll.

Was steht sonst noch auf deiner Bucket-List für Taiwan?

Ich will noch ein paar Inseln besuchen, z.B. Orchid Island, Xiaoliuqiu und Penghu.

Und jetzt fragst du dich, was macht Florian in Taiwan, wenn er nicht in der Natur unterwegs ist? Dr. Florian Fuhl ist Chairman einer deutschen Firma und hier ist der Link zu seinem Linkedin- Profil.

Und hier bekommst du noch mehr Infos über Taiwans Schlangen

Du möchtest noch viel mehr über die Schlangenwelt in Taiwan erfahren? Auf dieser englischsprachigen Webseite kannst du dich mit den Reptilien der Insel vertraut machen.

Wo kann ich die Schlangen in Taiwan entdecken?

In Taiwan- Schlange frisst Frosch

Taiwans Klima bietet überall gute Lebensbedingungen für die Schlangen. Ihre natürlichen Lebensräume befinden sich in den Regenwäldern und an den Flussufern und natürlich in den Reisfeldern auf dem Land. Manche Schlangen triffst du nur auf einer Höhe bis zu 1.000m an. Dagegen lebt die hochgiftige chinesische Tigerschlange auch noch über 1.500m.

Im Yangmingshan gibt es auch eine Vielzahl an Arten.
In bewohnter Siedlung ziehen sie sich ab und an an schattige Stellen zurück. Und so manche Familie musste sich auch schon mit der Frage auseinandersetzen, was man mit der Schlange im Poolkasten oder hinter den Gartenmöbeln machen soll. Laut Zeitungsbericht entdeckte ein Essenslieferant vor einigen Jahren sogar mal einen Taiwan Habu auf seinem Motorroller.
Wir waren einfach nur auf dem Tianmu Historic Trail in Taipei unterwegs.

Wen du nachts noch so treffen kannst in der Wildnis von Taiwan?

Da manche Tiere unterwegs schneller waren als wir die Smartphones zücken konnten, gibt es hier noch ein paar Bilder von Florians Erlebnissen.

Florian, ich danke dir für diesen erlebnisreichen Ausflug und die Fotos!

Red Giant Flying Squirrel
@Bildmaterial von Florian Fuhl

Übrigens fragten mich sowohl meine Sprachaustauschpartnerin als auch meine Chinesischlehrerin warum man so eine Wanderung machen würde. Ich könnte doch auch einfach in den Zoo gehen…..wie auch immer, wenn du Schlangen gerne in ihrer normalen Umgebung sehen möchtest, bist du in Taiwan genau richtig!

Verfasst von

Chris

Ich lebe seit 2018 in Taipei und entdecke die Stadt und die ganze Insel jeden Tag aufs Neue und möchte mein Wissen und meine Erfahrung mit euch teilen.